Russian Seasons in Darmstadt am 1. Dezember 2019 und Vereinstreff

An dem Tag trafen sich die Mitglieder (Denis Sudobin, Familie Krampe, Maria Gagarina) bereits um 11:00 Uhr in der Stadtmitte. Es war eine kurze Führung auf der Mathildenhöhe und durch die Fotoausstellung “120 Jahre Russische Kapelle” geplant. Die Vereinsmitglieder haben auch die Projekte aus dem Jahr 2019 besprochen und die neue Projekte, die mit der Eröffnung eines Museums und des Pilgerhauses verbunden sind, geplant.

IMG 6027

Um 17.30 trafen sich die Mitglieder in einem Cafe zur weiteren Besprechung. Es kamen noch Mitglieder aus Kassel und Frankfurt. Das Treffen endete mit einem Konzert Russian Seasons in Darmstadt (Das internationale Kulturprojekt „Russian Seasons“ wurde am 7. März in Berlin von dem Außerordentliche und Bevollmächtige Botschafter der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland Sergej Netschajew und der Staatssekretärin und stellvertretenden Kulturministerin der Russischen Föderation Alla Manilowa eröffnet. Die Mitglieder der Hessischen Niederlassung der KOPG waren dabei). 

IMG 6033

In der Orangerie in Darmstadt fand um 19:00 Uhr ein ganz besonderes musikalisches Ereignis statt. Es gastierten weltberühmte Solisten mit dem Akademischen Orchester für Russische Volksinstrumente N.N. Nekrasov, bekannt durch das Fernsehen und Radio Russlands. Künstlerischer Leiter ist der Verdiente Künstler Russlands Alexander Mashkovich.

Der Dirigent Andrej Shljachkow eröffnete das Konzert orchestral mit „Swetit mesjaz“ von W. Andreev wie mit einem Paukenschlag. Plötzlich spielte das Orchester, dominiert von dem warmen Klang der Balalaiken, die absolut synchron im Takt spielten, begleitet von einer Gusli, einer griffbrettlosen Kastenzither in tischförmiger Ausführung mit 55 bis 66 Saiten. Selbstverständlich unterstützten Mandolinen als Melodieinstrument die Balalaiken. Hinzu kamen zwei Ziehharmoniken, Querflöte, Oboe, Xylophon, Triangeln, Rassel und Trommel, um nur einige Instrumente zu nennen. Nach der Einleitung folgten das russische Volkslied „Wanetschka prichodi“, das Volkslied „Taschtugaj“ aus Baschkortostan und weitere russische Volkslieder, gesungen von den berühmten Solistinnen Elvira Fatykhova (Solistin der Oper Sidney) und der Solistin Larisa Akhmetova (Solistin des Staatstheaters für Oper und Ballett Baschkortostan). In einem weiteren musikalischen Beitrag trat der Verdiente Künstler von Baschkortostan und Solist des Orchesters Russischer Volksinstrumente Baschkortostan Artur Gaysarov mit seiner längs über den Rand geblasenen Rohrflöte, genannt Kurai, auf. Er blies in die Flöte, während er zugleich einen Brummbasston in die Flöte sang. In einer weiteren Darbietung spielte Artur Gaysarov Solo auf einer Maultrommel. Es folgte orchestral die Komposition „Walenki“ von A. Schirokow, einem jungen Komponisten, der besonders für den Einsatz von russischen Volksinstrumenten komponierte. Immer wieder konnte man in den Gesichtern der Musikerinnen und Musiker des Orchesters ein liebevolles Lächeln erkennen. Es zeigte die persönliche Freude an den verschiedenen Melodien und am Zusammenspiel.

IMG 6028

Nach der Pause überraschte der Dirigent Andrej Shljachkow orchestral mit „Barynya“ von N. Kuznezov und „Wospominanije“ (Walzer Erinnerung) von A. Joys und W. Gorodovskaja. Es folgten wieder mehrere russische Gesangsdarbietungen für Solostimme mit Orchesterbegleitung. Es sang Vladimir Kopytow „Solist des Staatstheaters für Oper und Ballett Baschkortostan“ russische Lieder von den Komponisten N. Listov, L. Malaschkin, N. Balakejnikov, P. Bulachov, J. Feldmann und B. Fomin. Ebenso wie bei den Solistinnen im ersten Konzertteil wurde wiederum viel Applaus gespendet.
Eine Darbietung der besonderen Art war das Balalaika-Solo des berühmten Balalaika-Virtuosen Dmitrij Ibragimov mit „Kalinka“ von W. Gorodowskaja. Das Publikum im ausverkauften Saal der Orangerie begleitete „Kalinka“ mit rhythmischem Klatschen.

Am Ende des Konzertes Verdienter Künstler Russlands, für das von der Kaiserlichen Orthodoxen Palästina-Gesellschaft (KOPG) e.V. in Darmstadt und deren Freundeskreis geworben wurde, gab es einen nicht aufhören wollenden stehenden Applaus der Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher.

Als Zugabe gab es „Otschi Tschornyje“ (Schwarze Augen), die Alte Russische Romanze, die von vielen Konzertbesucherinnen und Konzertbesuchern mitgesungen wurde.

IMG 6036 IMG 6044 IMG 6051

Der Abschied vom Gastorchester in der Darmstädter Orangerie gestaltete sich persönlich. Sängerinnen, Sänger, Musikerinnen und Musiker des Orchesters ließen sich nach netten Gesprächen gemeinsam mit Mitgliedern und Freunden des KOPG Darmstadt fotografieren. Die berühmten Sängerinnen und Sänger, die Musikerinnen und Musiker des Orchesters verabschiedeten sich nach dem Verpacken ihrer wertvollen Instrumente. Es war ein besonders eindrucksvolles Konzert mit hervorragenden Solo-Darbietungen, sowohl vokal als auch instrumental. Das Akademische Orchester für Russische Volksinstrumente N. N. Nekrasov mit seinen berühmten Solistinnen und Solisten gastierte am 02.12. in Wiesbaden. 

Dr. Ferdinand Stegbauer