Die Fotoausstellung „Alix und Ella “ befindet sich derzeit in Bad Kissingen

Die Fotoausstellung „Alix und Ella „, die speziell zur Hundertjahrfeier des Gedenkens an den Tag der Ermordung der Neu-Märtyrer der Russischen Kirche der Hl. Gottgeweihten Großfürstin Elisabeth und der Hl. Zarenmärtyrer vorbereitet wurde,

war zwei Monate im Ausstellungsgebäude in der Nähe der Kirche der Hl. Maria Magdalena in Darmstadt untergebracht. Nach dem Ende des Programms „Zarentage 1918 – 2018“ besuchte die Ausstellung (mit Unterstützung von Sergey und Tatiana Zimmerman) bereits die russische Schule „Sovremennik“ in Darmstadt. Danach war diese (während der „Elisabethen-Tage“) im „Haus der Geschichte“ in Darmstadt. Die Ausstellung wurde mit kleinen Führungen begleitet.

Derzeit befindet sich die Ausstellung in der Kirche des Hl. Sergius von Radonesch in Bad Kissingen. Die Kirche steht unter der Leitung von Priester Alexei Lemmer. Vater Alexey plant die Fotoausstellung so organisieren, dass die nicht nur für die Gemeindemitglieder, sondern auch für die anderen Einwohner der Stadt sowie für Touristen geöffnet ist, damit möglichst viele Menschen die Lebensgeschichte zweier auf deutschem Boden geborenen russischen Heiligen kennenlernen können.

Am 22. Dezember fand in der Kirche bereits der erste Vortrag von D. Sudobin zum Thema „Alix and Ella“ statt. Die Anwesenden hatten Gelegenheit, sich kleine Videos anzusehen, Fragen zu stellen und Bücher zu den Darmstädter Prinzessinnen zu kaufen.

 

Textredaktion: Viktor Sudobin