Orthodoxes Treffen

37 Jahre findet nun Orthodoxes Treffen statt. In unseren Tagen macht es nicht mehr viel Mühe alle nur erdenkliche Information – auch zu Fragen der Orthodoxie – zu finden. Aber auch in den letzten Jahren, wie schon zuvor, ging es ja nicht etwa nur darum, einem Informationsmangel abzuhelfen, vielmehr um die Möglichkeit, die Orthodoxie ganzheitlich zu erleben. Diese Form der Begegnung – die Gespräche mit den Geistlichen, die täglichen Gottesdienste, das gemeinsame Essen, die Diskussionen und das gegenseitige Sich-Kennenlernen – all das bildet einige Tage eines völlig anderen Lebens. Zum Treffen versammeln sich über 100 Besucher. Eingeladen sind alle Orthodoxen, die an ihrer Kirche interessiert sind, unabhängig von Alter und Entfernung.

Orthodoxes Treffen begann im Jahre 2019 am Donnerstag 26. Dezember nachmittags um 14:30 Uhr mit der Begrüßung von dem S.E. Mark, Metropolit von Berlin und Deutschland und dem S.E. Tichon, Erzbischof von Podolsk, Leiter der Berliner Diözese des Moskauer Patriarchats.

IMG 6357 1

An dem zweiten Tag des Treffens hat der Vorsitzender der KOPG e.V. in Darmstadt D. Sudobin einen Bericht über die russischen Darmstädter Prinzessinnen und die Russische Kapelle in Darmstadt präsentiert. An der Kathedrale und im Eingangsbereich wurde vorher eine Fotoausstellung zu diesem Thema eingerichtet (Fast ein Jahr befand sich die Fotoausstellung „Alix und Ella“ in der Kirche des Hl. Sergius von Radonesch in Bad Kissingen , die Fotoausstellung „120 Jahre Russische Kapelle“ war vom 5. Oktober bis 3.Dezember 2019 auf dem Gelände der Russischen Kapelle in Darmstadt). An dem Treffen nahm auch Irina Naumova (Mitglied der KOPG e.V. in Darmstadt) teil.

WhatsApp Image 2019 12 29 at 16.41.35 1

IMG 6354 1

PROGRAMM:

In diesem Jahr waren die Vorträge hauptsächlich der Liturgik gewidmet

Donnerstag, 26. Dezember 2019
14:30 Bittgottesdienst
15:00 S.E. Mark, Metropolit von Berlin und Deutschland – Eröffnung des Orthodoxen Treffens
15:15 S.E. Tichon, Erzbischof von Podolsk, Leiter der Berliner Diözese des Moskauer Patriarchats: „Der Gottesdienst von Christi Geburt im gottesdienstlichen Jahreszyklus“Diskussion
16:30 Tee-Pause
17:00 Abend- und Morgengottesdienst (Beichtmöglichkeit)
19:45 Abendessen

Freitag, 27. Dezember 2019
07:15 Stundenlesung, Göttliche Liturgie
09:35 Frühstück
10:00 Krasovitskaya Maria, Fachbereich Liturgik, St.-Tichon-Universität, Moskau „Die Nachtwache (Vigil) im Kontext der wöchentlichen und täglichen gottesdienstlichen Kreise“ Diskussion
11:15 Limberger Anastasia, Institut für Orthodoxe Theologie LMU, München „Josef der Melode als Autor gottesdienstlicher Gesänge“ Diskussion
12:30 Priester Radu Preda „INTER“, Rumänien „Die Neumärtyrer und Bekenner von Rumänien“ – (in Deutsch)
13:30 Mittagessen
14:30 Krasovitskaya Maria, Fachbereich Liturgik, St.-Tichon-Universität, Moskau „Das Fastentriodion – wer verfasste es, wozu und worüber“ – Diskussion
15:45 Sudobin Denis, Imp. Orth. Palästina-Gesellschaft, Darmstadt „Die russischen Darmstädter Prinzessinen und die orthodoxe Kirche in Darmstadt“ (An der Kathedrale und im Eingangsbereich wurde eine Fotoausstellung eingerichtet)
16:30 Beichte, Kommunionsgebete
17:00 Nachtwache (Vigil) mit Heraustragung der Reliquien zweier Hieromärtyrer: Eleutherios (2. Jh.) und Hilarion (20. Jh.)
20:00 Abendessen

Samstag, 28. Dezember 2019
07:15 Stundenlesung, Göttliche Liturgie
09:35 Frühstück
10:30 Cornelia Hayes „Die Bedeutung der Verehrung der Reliquien deutscher Heiliger für die orthodoxe Mission“ (in Deutsch) – Diskussion
12:00 Erzpriester Nikolai Artemoff, München „Zum 100-jährigen Jubiläum der Entstehung der Russischen Auslandskirche“
13:15 Ergebnisse und Abschlussdiskussion
13:30 Mittagessen und Schlussgebet

 

KATHEDRALE DER HLL. NEUMÄRTYRER UND BEKENNER RUSSLANDS IN MÜNCHEN

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland

www.sobor.de